Mallorca und die Pferde

Pferde auf Mallorca
Fährt man jetzt im Herbst über die Insel dann sieht man nach den heftigen Regenfällen die Landschaft ergrünen. Nicht nur der Wein begegnet einem an allen Ecken, nein auch die Pferde tummeln sich auf den Weiden. Immer schon beliebt sind bei den Mallorquinern die Trabrennbahnen in Manacor und Palma. Pferde auf Mallorca haben in den letzten Jahren auch auf Fincas von Einheimischen und Residenten stark zugenommen.
Sei es privat oder touristisch auf den Pferdefincas. Die verschiedenen Pferderassen fühlen sich hier auf der Insel wohl. Sei es die spanische Rasse Appaloosa die sich in Nordamerika als Westernpferd durchgesetzt hat. Oder die Pura Raza Españolas eine der ältesten Pferderassen Europas.
All diese eleganten Pferde auf einen Fleck sieht man selten. Auf der Pferdefinca Caballo Blanco am Sonntag den 22.9.2019 ab 16:00 gibt es die Gelegenheit in einer Präsentationsshow einen Einblick in das Pferdeleben auf Mallorca zu gewinnen.

14

09 2019

Kunstgenuss im September

Mallorca im September, der Hochsommer nach einigen heftigen Gewittern vorbei. Die Insel frisch gewaschen, befreit vom Staub und glänzend wie immer. Auch das Meer hat sich durchgespült! Was liegt näher als jetzt nach Mallorca zu kommen. Schöne Tage im Herbst mit Baden, Kultur und Kulinarik zu verbinden. Sei es Opernaufführungen zu besuchen. Diese werden im heurigen Herbst in Überzahl angeboten. Beginnend mit der Vorstellung von Barbier von Sevilla, 4 und 5. September im Auditorium in Palma, fortgesetzt in diversen Bodegas. Die bildende Kunst fehlt natürlich auch nicht. Vernissagen und die Nit del Art in Palma am Ende des Monats. Exemplarisch sei eine Vernissage herausgegriffen. HANNE HOLZE, den Mallorcaliebhabern seit Jahren bekannt stellt vom 6.9.2019 -20.9.2019 in der Galerie CAN BONI im Herzen Palmas aus! Sehenswert! Mehr auch auf der Webseite www.hanneholze.eu

27

08 2019

Wenn Geiz nicht geil sein sollte!

Mallorcas Fischer
In den Häfen der Insel sieht man die alten Llauts, die Fischerboote wie sie immer noch verwendet werden. Sie tuckern jeden Morgen hinaus wenn es noch finster ist und diesmal hatte ich Gelegenheit mitzufahren. Die romantische Vorstellung von Wind und Meer war schnell dahin. 4 Uhr früh und die Luft in Colonia Sant Jordi zum Schneiden. Gefühlte 40 Grad und 100 % Luftfeuchtigkeit! Der Schweiß rann schon beim Einsteigen in das 9 m Boot, welches den ganzen Tag brav Wind und Wellen trotzte! Die Fahrt hinaus vor Cabrera brachte keine Abkühlung, mehr noch die beiden Fischer zogen Gummistiefel und Ölzeug über! Nach einer Stunde Fahrt endlich die Boje zum ersten Netz. Die Winde stöhnt und in dem 500 m langen Netz findet sich der eine oder andere Fisch. Viel war es nicht im ersten Netz. Das zweite auch nicht viel besser, die eine oder andere Languste. Bis in den frühen Nachmittag geht es so Netz raus, Netz rein …. und die Ausbeute ist dürftig, ein wenig Cap Roig, ein paar Langusten, eine Dorade. Das ganze noch verpacken und auf zur Fischbörse nach Palma. Von dem Erlös müssen zwei Mann ihre Familien ernähren. Das Boot ist Arbeitsbehelf und kostet auch. Tja und morgen geht es wieder raus , ein 15 stündiger Arbeitstag wartet auf die Männer!

Daran sollten wir denken wenn wir wieder frischen mallorquinischen Fisch bestellen! Denn Geiz ist nicht immer geil!

08

07 2019

MALLORCA STEHT SICH SELBST IM WEG

Nun ist es passiert! Auch die letzten Strandbars werden abgerissen! Umweltschutz steht im Vordergrund! Auch schön nur Strand und Meer! Aber wer nimmt Rücksicht auf das Urlaubsgefühl Strand, Meer und Essen mit den Füßen im Sand! Auch die Cala Torta wird jetzt dem Erdboden gleich gemacht! 50 Jahre standen 20m2 Urlaubsidylle für Wohlfühlen am Strand! Manolo und Dolores, das Geschwisterpaar servierten die besten Fischplatten der Insel ! Man wurde Freund der Familie, Kinder „wuchsen“ in der Cala Torta auf! Und jetzt das Erbe an die nächste Generation vernichtet! Alle jammern schon über weniger Buchungen, nur der Städtetourismus wird den Rückgang nicht lösen. Vor zwei Wochen wurde das „Chaos“ für die nächsten Jahre weitergewählt! MALLORCA STEHT SICH SELBST IM WEG!

Schade!

10

06 2019

Die Saison beginnt! 2019 das Dorf wacht auf!

Die stürmische Osterzeit ist vorbei! Wind, Regen und Meer haben die Insel gebeutelt! Noch einmal durchgewaschen vor der neuen Saison! Die Dörfer haben die Bäume  geschnitten und die ersten treiben schon wieder aus. Wenn man sich an die Gespensterbäume erinnert kann man es nicht glauben. 

Jetzt ist die Zeit wo das erste Glas Wein auf der Terrasse eingenommen wird und es nichts Schöneres gibt als dem täglichen Dorftreiben zu zusehen.

Pedro der Wirt kommt auf eine Zigarette auf den Gehsteig. Maria aus der Apotheke huscht schnell über den Markt! Pepe kommt mit dem Eselkarren die Straße entlang! Aus der Bank kommt Juan und freut sich gleich auf den Cortado. Anscheinend wurde sein Kredit bewilligt. Lorenzo der Baumeister steht am Dach eines zu renovierenden Hauses und singt. Tomeu Penya kommt aus dem Tabakgeschäft wo seine neue CD gerade angeboten wird neben dem Mallorca Magazin . Die ersten Radfahrer, gehaßt und geliebt klappern durch das Kaffee! Modell Merry schimpft über die ersten Mietwagenfahrer die die Dorfkirche suchen. 

Mallorca hat wieder „aufgesperrt“ die neue Saison beginnt und alle freuen sich… bis auf Merry! Aber das ist eine andere Geschichte!

26

04 2019

Verbenas

Mallorca im Sommer ist nicht nur Sonne, Strand und Meer! Mallorca im Sommer ist MEHR!
Hinein in die Dörfer, mitfeiern bei den Dorffesten und spektakulere Events erleben. Jedes Dorf der Insel hat eigenes Highlight, seien es Früchte die im Mittelpunkt stehen oder verrückte Sachen wie in Vilafranca SA REVOLTA… am Ende der Fiesta. DIE GRÖSSTE WASSERSCHLACHT der Insel. Tja und dass diese erst um 3 Uhr morgens beginnt ist eigentlich selbstverständlich.
Auch der Feuerspuk der Teufel darf nicht fehlen! Also raus aus den Hotels und hinein in die Dörfer! Lebensfreude pur zum Nulltarif miterleben, mitfeiern!

30

07 2018

Kunstinsel Insel der Künstler

Mallorca ist auch 2018 wieder in aller Munde. Geht man derzeit durch Wien, wo ich derzeit bin hört man von allen Seiten „ Heuer fahren wir nach Mallorca“ man spticht vom „ Ballermann“ aber auch von den schönen Stränden der Insel. Kaum jedoch wird gesprochen über die vielen Orte der Insel wo Kunst und Kultur im Mittelpunkt steht. Hanne Holze zum Beispiel lebt schon seit 20 Jahren auf der Insel. Ihre Gemälde sind weltweit bekannt und beliebt. Nette Geschichten umrahmen das Leben von Hanne. Jetzt stellt sie wieder aus! Am 10.Mai 2018 bei ihrer Vernissage in Palma, Casa Lima C/Paraires 23 bietet den Rahmen zu Hannes Werken! Hanne erwartet eich um 18:00 Uhr! Neue Werke ansehen, staunen und kaufen.

29

04 2018

Bauen und Wohnen auf Mallorca

Immer schon war die Insel ein beliebtes Siedlungsgebiet. Bereits vor 4000 Jahre siedelte man nahe am Meer. Meerblick beliebt wie heute! Ob auch schon gemarkelt, gekauft und verkauft wurde bleibt unbeantwortet in der Prähistorischen Siedlung S’Hospitalet Vell an der Ostküste der Insel! Liebevoll mit verchromten Schautafeln wird mehrsprachig diese Siedlung erklärt und dem Besucher das damalige Leben nahe gebracht. Robust wurde gebaut und Steine gibt es hier wie den unendlichen Sand am Meer. Ob die Siedlungen der Jetztzeit, die vielen Hotels und Urbanisationen in 4000 Jahren auch noch Spuren hinterlassen werden wir nicht ergründen können.
Hinfahren, die Ruhe genießen und staunend im anderen Mallorca die Zeit anhalten.

15

03 2018

Oh, diese Mallorquiner

Bei einer Autorenlesung auf Son Bauló entdeckt: KATHRIN BREMER!

Trainerin für Interkulturelle Kommunikation & Nachhaltigen Tourismus, in Deutschland geboren war sie im Tourismus tätig und es war  nicht weit zu ihrer Diplomarbeit „Wandertourismus auf Mallorca“ . Dabei kam sie zwangsläufig mit den Mallorquinern in Kontakt.
Als Autorin des kleinen Büchleins „Oh, diese Mallorquiner“ , erschienen in der Reihe Nachbarschaften des Conrad Stein Verlages, beschreibt sie  Amüsantes und Aufschlussreiches über die Bewohner der Insel. Ihr  interessanter, heiterer Vortrag von Alltagsgeschichten die jeder von uns hier auf der Insel schon einmal erlebt hat macht manchmal nachdenklich.  Kathrin beschreibt die Situationen so plastisch, dass wir genau sehen warum was hier auf der Insel geschieht. Bei ihren Lesungen gibt es rege Diskussion und so manches Aha-Erlebnis.
Der Mallorquiner ist ein ganz netter Mensch, zuverlässig, pünktlich und hilfsbereit wenn man das alte Sprichwort „Wie man in den Wald hineinruft so hallt es wieder“ beachtet. Dann hat man auch sein Herz erobert und das Zusammenleben wird zum Vergnügen. Immer auch im Bewusstsein Gast hier auf der Insel zu sein!
Dieses Büchlein ist ein Wegbereiter für jeden Inselneuling und auch für den langjährigen  Residenten hilfreich.
Wir Österreicher scheinen es im Umgang mit den Landessitten leichter zu haben, sind wir doch auch ein wenig grosszügiger in unseren Umgangsformen!

23

11 2017

Sommerzeit ist Zeit der Feste

Neue Besucherrekorde auf dem Flughafen in Strömen kommen Touristen und die meisten landen an der Küste. Doch auch im Inselinnern brodelt es. Jedoch ganz anders, in den Orten wird gefeiert, der Schutzheilige, jede Woche ein anderes Dorf mit Highlights von Musik und Tradition. Eine tolle, bunte Mischung der Lebensfreude der Malloquiener. Und wer mitmachen möchte ist gerne gesehen. Drum nicht nur die Sonnenstunden am Strand nutzen auch die Nächte, die derzeit zum Schlafen zu warm sind.

Mitfeiern, mitlachen, mitleben im anderen Mallorca!

14

07 2017